Wissenswertes über Flöhe beim Hund, Katze und Mensch

Blutsaugende Parasiten sind nicht nur lästig, sondern es besteht immer die Gefahr übertragener Krankheiten auf Mensch und Tier.

Der Horror für jeden Hundehalter ist ein Befall von Flöhen, da die ganze Umgebung davon betroffen ist und es einer Anwendung auf dem Tier und der gesamten Umgebung, in der sich der Hund frei bewegt und aufhält, bedarf.

Flöhe (Siphonaptera) bilden eine Ordnung in der Klasse der Insekten und gehören zur Gruppe der holometabolen Insekten. Von den etwa 2400 Arten der Flöhe sind etwa 80 Arten in Mitteleuropa nachgewiesen. Die Tiere zählen zu den Parasiten. Sie erreichen eine Länge von 1 bis 4 Millimetern. 

Flöhe besitzen keine Flügel. Stattdessen haben sie aber zur schnellen Fortbewegung kräftige Hinterbeine, die ihnen weite Sprünge von fast einem Meter erlauben. Die Schnellbewegung der Sprungbeine gilt als eine der schnellsten Bewegungen im gesamten Tierreich. Um diese zu erreichen, würde die Kontraktionsgeschwindigkeit der Muskeln nicht ausreichen. Daher besitzen Flöhe in ihren Beinen sogenannte Resilinpolster: Resilin ist ein elastisches Protein, welches vor dem Sprung wie ein Bogen gespannt werden kann und dem Floh auf diese Weise sehr weite und hohe Sprünge ermöglicht. (wikipedia)


Flöhe

Erwachsene Flöhe haben eine Größe von 2-4 mm. Im Fell unseres Hundes können sie sehr schnell laufen, während ihr drittes Paar der Beine als Sprungbeine ausgebildet ist, mit welchen sie die Möglichkeit haben, sehr weit zu springen.

95% der Floh-Population besteht aus verschiedenen Entwicklungsstufen. Aus Eiern, Larven und Puppen. Diese befinden sich in der Umgebung des Tieres, bis sie sich zum erwachsenen Floh entwickelt haben, was normalerweise einen Monat dauert. Das kann sich allerdings beim Hund unter optimalen Bedingungen auch auf 18 Tage verkürzen.

Ein Flohweibchen legt auf dem Hund etwa bis zu 50 Eier pro Tag, welche aus dem Haarkleid herausfallen und sich dann bis zum Schlüpfen in der Umgebung aufhalten. Dort ernähren sie sich dann von Hautschuppen und dem Flohkot.


Da die Larven lichtscheu sind, halten sie sich in Ritzen, Schlafplätzen und Teppichboden auf. Dort warten bis sie herangewachsen sind, bevor sie anschließend den Hund befallen und dort leben.

Ein erwachsener Floh lebt etwa 3-4 Wochen, unter günstigen Bedingungen kann er allerdings auch bis zu drei Monate alt werden.

Empfohlener Beitrag:
Wissenswertes über Zecken beim Hund und durch Zecken übertragene Krankheiten >>>

Flöhe von Hunden und Katzen

Die kleinen Blutsauger sind weit verbreitet. Was viele nicht wissen: Von den Flöhen der Tiere können auch Gesundheitsgefahren für Menschen ausgehen. Der beste Schutz ist, Haustiere und Haushalt flohfrei zu halten.

Hunde- und Katzenflöhe haben das ganze Jahr über Saison. Die Vierbeiner fangen sich die Plagegeister oft draußen im Freien ein. Und sind Flöhe erstmal im Haus, beginnt ein ständiger Floh-Kreislauf, in dessen Verlauf sich die verschiedenen Entwicklungsstadien der Flöhe überall dort verbreiten, wo sich die Haustiere gerne aufhalten. Dann ist der Weg zum Mensch nicht weit.

Der häufigste Floh bei Haustieren ist der Katzenfloh. Er besitzt keine unbedingte Wirtspezifität und kann daher vom Tier auch auf den Menschen übergehen. Der eigentliche Menschenfloh (Pulex irritans) ist dagegen in Mitteleuropa selten geworden.

Flöhe effektiv bekämpfen – für Mensch und Tier

Menschen werden besonders dann von Flöhen befallen, wenn aufgrund eines starken Befalls sehr viele Flöhe vorhanden sind. Dabei können verschiedene Krankheitserreger auf den Menschen übertragen werden und gesundheitliche Probleme verursachen. Fachleute sprechen in derlei Fällen von Zoonosen.

Um die Haustiere von den Plagegeistern zu befreien und damit einen Übergriff von Flöhen auf Menschen zu verhindern, sollten alle Tiere eines Haushalts mit geeigneten Antiparasitika behandelt werden. Bei einem Flohbefall sollte die Bekämpfung einen Zeitraum von 2 bis 4 Monaten in Anspruch nehmen.1 Dies gilt sowohl für Hunde, als auch für Katzen.



Damit die häusliche Umgebung wieder flohfrei wird, reicht es in der Regel nicht aus, gegen die erwachsenen Flöhe vorzugehen, die auf dem Tier leben. Diese machen nur ca. 5 Prozent der gesamten Flohpopulation aus! Die weiteren 95 Prozent setzen sich aus Eiern, Larven und Puppen zusammen und befinden sich in der Umgebung des befallenen Haustiers.

Daher muss diese mitbehandelt werden: besonders die Lieblingsplätze der Vierbeiner, Sessel, Sofa und Korb oder Lieblingsdecke sind betroffen und sollten gründlich abgesaugt oder gewaschen werden. Zudem kann bei starkem oder wiederkehrendem Befall eine Umgebungsbehandlung mit einem Fogger oder Spray sinnvoll sein.

Wenn Flöhe Menschen stechen, macht sich das in aller Regel durch Juckreiz und charakteristische Hautveränderungen bemerkbar: punktförmige Rötungen oder Pusteln. Mehrere Stichstellen befinden sich meist in einer Reihe und bilden die so genannte „Flohstichkette“.

Neben dem lästigen Juckreiz können beim Stich der Flöhe verschiedene Erreger auf Menschen übertragen werden. (Quelle:.parasitenportal.de)

Ungeziefer Vernebler  Mittel gegen  Flöhe, Zecken, Läuse etc. >>>

So kannst Du Deinem Hund abgewöhnen andere anzuspringen? >>>

Mehr interessante Beiträge findest Du in unserem Archiv Vierbeiner >>>

Hundehoroskop – Die 12 Sternzeichen
So tickt dein Hund >>>




Gedächtnistraining für kluge Hunde >>>


Hausapotheke für Hunde >>>


Kleine Hunde-Taschenapotheke,-PORTOFREI-,16 Mittel á 1,2g Globuli in UV-Schutzglas-Röhrchen. im hochwertigen Leder Etui mit Strahlen-Abschirmung.


Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers ins- gesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redox- potential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trinkwasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwermetalle und Medikamentenrückstände. .. hier weiter >>>




Hunde würden länger leben, wenn …

>>> Schwarzbuch Tierarzt >>>


>>> Die Homöopathie als sanfte Heilmethode

und Ergänzung zur Schulmedizin für Hunde >>>

Den schnellen und unkomplizierten Weg zum richtigen Mittel findest Du mit einem Quickfinder dank seiner bewährten Diagramm-Tafeln. Die einfache und übersichtliche Schema-Anordnung macht es Dir leicht  Dich über die Symptome Deines Vierbeiners zu informieren und die richtigen Mittel zu verabreichen
>>>hier findest Du die richtigen Mittel>>>


 Für unsere Vierbeiner – Kühldecken und Kühl-Akkus

in verschiedenen Größen erhältlich >>>.

HIER erhältlich >>>

Das ist eine empfehlenswerte Anschaffung zum Wohle unseres vierbeinigen Freundes und sollte besonders für Hundebesitzer zur Ausstattung gehören, welche mit ihrem Vierbeiner viel im Auto unterwegs sind.


Aufbau einer Beziehung mit Herz und Verstand

Dieses Buch soll eine Lücke schließen zwischen wissenschaftlicher Fachliteratur einerseits und ausgesprochenen Erziehungs- und Trainingsanleitungen. Es möchte insbesondere dem Anfänger in „Sachen Hund“ ein Gefühl dafür vermitteln, dass ein Hund ein ganz besonderes „Haustier“ ist.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, insbesondere für Anfänger in Sachen Hund.>>>


Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!

Folge Liebeisstleben per Email
Abonniere unseren Newsletter und erhalte Benachrichtigungen über neue Beiträge.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.