Oregano anstatt Antibiotika – bei Mensch und Tier!

In der letzten Zeit haben Antibiotika viel schlechte Presse erfahren – aus gutem Grund. Doch es gibt eine Alternative, das ultimative Antibiotikum:

Oregano!

Sogar ein Hühnermastbetrieb verwendet Oregano-Öl anstelle von Antibiotika. Oregano ist mehr als nur ein großartiges, würziges Kraut.

Hättest du gewusst?
Oregano ist nicht nur ein Pizzagewürz, sondern eine hoch wirksame Heilpflanze mit breitem Wirkungsspektrum gegen Krankheitserreger. Die pilz- und keimtötenden Inhaltsstoffe des Oregano sind vor allem im ätherischen Öl enthalten. Damit steht uns ein natürliches Heilmittel erster Güte zur Verfügung. Es kann Alternativen bieten zum Einsatz von Antibiotika und sowohl zur Vorsorge von Erkrankungen als auch zu deren Behandlung eingesetzt werden. Viele Tipps für die Selbsthilfe, findest du hier >>>

Während Kalifornien bereits im Oktober 2015 das strengste Tier-Antibiotika-Gesetz in den USA erlassen hat, das den Einsatz von Antibiotika bei Nutztieren stark begrenzt und die routinemäßige Anwendung der Medikamente in der Landwirtschaft verbietet, behauptet der schleswig-holsteinische Bauernverband, dass auf Antibiotika in der Tierhaltung die Landwirte nicht verzichten können. Ein Hühnermastbetrieb in Pennsylvania zeigt, dass es auch anders möglich ist.

Der Betrieb, der Scott Sechler gehört, ist einer der ersten, der ausschließlich eine Mischung von Oregano-Öl und Zimt einsetzt, um seine Hühner zu behandeln und zu pflegen.




Warum suchen so viele Farmer
nach alternativen Lösungen für Antibiotika?

Erst einmal sollten Antibiotika [eigentlich] keine Notwendigkeit in einem Tiermastbetrieb sein, wenn die Landwirte eine gute und saubere Arbeit machen. Die Probleme treten auf, wenn die Tiere unter schmutzigen Bedingungen gehalten und so Infektionen und Viren ausgesetzt werden.

Ebenso sind sie ein Ergebnis schlechter Hygiene in Schlachthäusern. Landwirte wie Scott Sechler haben dies erkannt und sie sorgen dafür, dass ihre Schlachthäuser nach jedem Schlachtvorgang gründlich abgespritzt und desinfiziert werden.

Wohl dem, der eine Hausapotheke hat!

„Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese Kraft ist grün“
Hildegard von Bingen

Bei einem Antibiotikaverbot in der Tierhaltung wären vor allem wirtschaftliche Einbußen bei Tierärzten und der Pharmaindustrie zu verzeichnen, dass ergab ein KPMG-Gutachten.

Versagen der Pharmaindustrie: Forscher studieren mittelalterliche Quellen auf der Suche nach Mitteln gegen antibiotikaresistente Keime

  • Große Produzenten von Geflügelfleisch, darunter Tyson Foods und sogar McDonald’s, fügten sich dem Druck aus der Bevölkerung, auf Antibiotika zu verzichten. Seither werden Antibiotika-freie Hühner angeboten. Und auch die Hamburger Kette Wendy’s Co. hat seit Januar 2018 die Verwendung von Antibiotika in der Rindfleischproduktion gestrichen. Dies ist der neueste Schritt eines Lebensmittelunternehmens, Antibiotikaresistenz bei Menschen zu bekämpfen.

Multiresistenz von Bakterien gegen Antibiotika ist ein weltweit verbreitetes Problem, vor allem in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Gründe dafür sind der massenhafte Einsatz von Antibiotika, nicht nur beim Menschen. Viel zu oft erfolgt die Gabe außerdem vorschnell oder es wird das falsche Antibiotikum verabreicht.




Diese Hühnerfarm verwendet Oregano-Öl anstelle von Antibiotika

realfarmacy.com

In den meisten kommerziellen Hühnermastbetrieben werden den Hühner Antibiotika verabreicht gegen Infektionen. Diese Mittel sind relativ billig und überall erhältlich und sie sorgen für hohe Profite. Einer solcher Hühnermastbetriebe in Pennsylvania verfährt jedoch ein wenig anders und hat dennoch exzellente Ergebnisse.

Der Betrieb, der Scott Sechler gehört, ist einer der ersten, der ausschließlich eine Mischung von Oregano-Öl und Zimt einsetzt, um seine Hühner zu behandeln und zu pflegen. Nicht nur ist es vollkommen natürlich, sondern Oregano-Öl versorgt die Hühner mit vielen Vorteilen für ihre Gesundheit, was nicht nur ihre Qualität erhöht, sondern sie auch auf wesentlich humanere Weise behandelt, als dies mit Antibiotika geschähe.

Gleich den Antibiotika unterstützt das Öl die Hühner bei der Abwehr von Infektionen und mindert so [auch] den Verlust von Hühnern auf Grund von Krankheiten – und somit auch Geld. Was ist anders? Das Öl ist vollkommen natürlich und sorgt für wesentlich gesündere Hühner im Vergleich zu jenen, die mit chemischen Antibiotika und Medikamenten gefüttert werden.

Die Kosten für das Oregano-Öl sind zwar beträchtlich höher, aber dennoch verkauft Sechlers Betrieb viele Hühner direkt an Konsumenten und auch an Lebensmittelgeschäfte.

Dieser Erfolg zeigt einen interessanten Trend beim Lebensmitteleinkauf in den Vereinigten Staaten: Die Menschen haben ein immer höheres Bewusstsein hinsichtlich der Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit Hühnern aus Massentierhaltung. Immer mehr Menschen sind bereit, etwas mehr zu bezahlen für Hühner wie die von Sechlers Betrieb.

Die Idee, natürliche Kräuter anstelle von Medikamenten zu verwenden, breitet sich auch auf andere Gebiete und andere Arten von Betrieben aus. Bob Ruth, Präsident eines anderen Farmbetriebs in Pennsylvania, hat Oregano an seinen Schweinen während der letzten sechs Monate getestet, um zu sehen, ob es wirklich die Antibiotika zur Aufzucht gesunder Tiere ersetzen kann.

Sechler verwendet das Oregano-Öl schlicht als Vorsichtsmaßnahme. Wenn mehr Farmer und Firmen auf humane und gesundheitserhaltende Maßnahmen umstiegen, anstatt die Profite so hoch wie möglich zu halten, hätten Antibiotika zweifelsohne keinen Platz [mehr] in modernen Hühnermastbetrieben.

Es steht zu hoffen, dass die fleischverzehrenden Menschen mehr und mehr lernen über tierunwürdige Mastbetriebe und die daraus resultierenden Superbakterien. Sechlers Schritt weg von [diesen] Antibiotika ist definitiv positiv. Ein dringend benötigter Paradigmenwechsel im gegenwärtigen Zustand der Industrie findet gerade statt.

Wenn wir nur die großen Massen dazu bekämen, solche Betriebe mit freilaufenden Hühnern zu unterstützen oder ihre eigenen freilaufenden Hühner zu halten, wäre das eine noch größere Verbesserung und eine Bewegung hin zu mehr Gesundheit, Sicherheit und Humanität.

Das ultimative Antibiotikum: Oregano

Warum Sie etwas davon haben sollten,
um sich in harten Zeiten zu schützen

Reichtum der Natur:
Oregano – Antibiotikum, heilsames Würzkraut und viel mehr >>>

In der letzten Zeit haben Antibiotika viel schlechte Presse erfahren – aus gutem Grund. Sie haben viele schädliche Wirkungen, werden viel zu häufig verschrieben und haben schließlich zur Entwicklung der multiresistenten Superbakterien geführt. Viele Menschen suchen deshalb nach natürlichen Alternativen. Eines der besten Kräuter mit hochantibakterieller Wirkung ist Oregano.

Sie haben sich vielleicht schon mal gefragt, wie Menschen in der Zeit vor der modernen Medizin überlebten? Nun, die Antwort darauf wächst auf den Bergen, in den Wäldern und in den Dschungeln der Welt.

Das mediterrane Oregano-Öl wurde zuerst im antiken Griechenland für medizinische Zwecke verwendet, und zwar wegen seiner antiseptischen, antiviralen und pilzabtötenden Eigenschaften. Einige Menschen kennen Oregano nur als Gewürz für Pizza und andere italienische Gerichte.

Jedoch ist es auch heute noch ein verbreitetes Heilmittel, das bei einer Reihe von Problemen angewendet werden kann, darunter Erkältung und Grippe, Arthritis, Ohreninfekten, Halsschmerzen, Diarrhoe, TBC, Ausschläge, um nur einige zu nennen.




Antibiotikum und Antioxidans zugleich

Oregano-Öl ist viel wirkungsvoller als das getrocknete Kraut,
obwohl beides seine Vorzüge hat.

Laut der USDA wirkt Oregano als Antioxidans etwa drei bis zwanzig Mal stärker als andere Kräuter und man glaubt, dass es vier Mal so stark wirkt wie Heidelbeeren.

Eine neuere Studie zeigt, dass Oregano die 18 Antibiotika in den Schatten stellt, die gegenwärtig gegen MRSA-Infektionen eingesetzt werden. Er hat sich ebenso als wirkungsvoll im Einsatz gegen das Norovirus erwiesen. Diese durch Ernährung hervorgerufene Erkrankung ist schwierig zu behandeln, aber das Carvacrol, der Aktiv-Wirkstoff im Oregano, kann das hartnäckige Virus zerstören.

  • Es hat sich auch gezeigt, dass [Oregano bzw. Carvacrol] den Tod von Krebszellen beschleunigen kann, was bedeutet, dass er/es das vielversprechende Potenzial hat, Krebs zu bekämpfen.

Video: HOLISTISCH GESUND – Benjamin Weidig

Gesundheitsprobleme, die Oregano lindern kann

Atemprobleme:
Oregano-Öl kann Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung, Lungenentzündung und Asthma lindern. Ebenso hilft es gegen starke Nasenschleimbildung.

Verdauungsprobleme:
Oregano-Öl kann gegen Lebensmittelvergiftung helfen, was es zu einem nützlichen Reisebegleiter macht. Es hilft ebenso gegen Magengeschwüre, bakterielle Infektionen und Parasiten.

Schmerzlinderung:
Einige Menschen verwenden das Öl äußerlich gegen Muskelkater und zur Schmerzlinderung. Dank seiner wärmenden Eigenschaft lindert es auch Gelenkschmerzen. Es sollte mit einem Basis-Öl vermischt werden, um Hautirritationen zu vermeiden.

Mundhygiene:
Oregano-Öl enthält Thymol, das in Mundwässern gegen Mundgeruch, Plaque und Bakterien verwendet wird. Geben Sie ein paar Tropfen auf Ihre Zahnbürste und bürsten Sie die Bakterien weg!

Reines Griechisches Ätherisches Oregano Öl
Minimum 86% Carvacrol
129 mg Carvacrol pro Portion.

 

Allergien:
Das Öl hat antikmikrobielle und antivirale Eigenschaften, die den Körper beim Kampf gegen externe Allergene unterstützen können.

Widerstandskraft:
Wenn Sie Ihre Widerstandskraft gegen Halsschmerzen und Erkältungen erhöhen wollen, nehmen Sie täglich 2 oder 3 Tropfen in etwas Wasser oder Saft ein.

Verstopfung der Atemwege:
Oregano-Öl kann mit einem Träger-Öl oder einer Lotion verdünnt werden und dann auf die Brust aufgetragen werden, damit die Atemwege wieder freier werden. Sie können [aber] auch ein paar Tropfen des unverdünnten Öls auf ein Taschentuch geben und dann inhalieren, damit die Nase wieder frei wird.

Schuppen:
Ein paar Tropfen Oregano-Öl können dem Shampoo beigemischt werden oder man kann es mit Kokosöl mischen, um so ein Massageöl gegen Kopfschuppen herzustellen.

Wie man sieht, besitzt Oregano eine Menge heilender Eigenschaften, die ihn ideal für die Behandlung verschiedener Probleme machen.

Wenn du das nächste Mal wieder geplagt wirst, warum nicht mal Oregano-Öl ausprobieren?

Du kannst dir die Einnahme von Medikamenten ersparen, die sehr gravierende Nebenwirkungen haben, und du kannst dir sogar die Einnahme von Antibiotika ersparen!

Oregano ist eines der vielen Kräuter, von denen die Pharma-Industrie nicht will, dass du erkennst, dass sie genauso gut wie ihre giftigen Medikamente wirken – ohne schädliche Nebenwirkungen.

Quelle: netzfrauen.org

Wie Du Oregano-Öl selbst herstellen kannst, erfährst du hier >>>

Oregano – Heilkraft im Gewürzregal >>>

Auswahl an Oregano-Öl bei amazon >>>

Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!

Folge Liebeisstleben per Email
Abonniere unseren Newsletter und erhalte Benachrichtigungen über neue Beiträge.


Dream Body 

Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zu bekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter




Das Ende des Leidens
Ihr ganz persönlicher Schlüssel zu Freude >>>


Machen Sie aus Leitungswasser

basisches Aktivwasser

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers ins- gesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redox- potential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trinkwasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwermetalle und Medikamentenrückstände. .. hier weiter >>>



Erfahren Sie, mit welchen verheimlichten, von der Pharmaindustrie nicht selten verunglimpften Natursubstanzen Sie Ihren Bluthochdruck schrittweise senken und Ihre Bluthochdruck-Medikamente (ACE-Hemmer, Beta-Blocker usw.) schrittweise absetzen können!

hier weiter >>>


Kurt Tepperwein
Krankheiten aus dem Gesicht erkennen


Wenn Sie an rheumatoider Arthritis leiden und Sie es leid sind,
Medikamente zu nehmen die nicht wirken, dann lesen Sie bitte

>> hier weiter >>>