Astrologische Prognose für die Woche vom 08. -14. April – Zwischen Traum und Realität

Jupiter, der Planet des Wachstums und der Expansion, wird am Mittwoch im Schützen rückläufig. Deshalb kann schon zu Wochenbeginn ersehntes Wachstum in eine Phase des Stillstands kommen.

Die Empfehlung lautet:

Erzwingen Sie nichts, sondern nehmen Sie sich besser die Zeit, Pläne und Vorhaben während der rückläufigen Phase von Jupiter, die bis zum 11. August 2019 dauert, auf ihre Sinnhaftigkeit zu überarbeiten.

.

Von Dienstag bis Donnerstag

wirken ganz und gar konträre Einflüsse, die im unbewussten Erleben das Leben wahrhaft schwer machen können, wenn wir beispielsweise nicht fähig sind, zwischen Traum und Realität zu unterscheiden.

Das Stelldichein von Venus und Neptun in den Fischen erhöht das Mitgefühl und die Kreativität, was dazu beitragen kann, Angelegenheiten grosszügig und verantwortungsvoll zu regeln.

Da die Tendenz zu Illusionen vorhanden ist, empfiehlt es sich, bei wichtigen Verpflichtungen und finanziellen Angelegenheiten vorsichtig zu sein.

Gleichzeitig steht die Widder-Sonne unter Druck von Saturn im Steinbock, der dafür sorgt, dass nicht über die Stränge gehauen wird.

Dies wirkt sich so aus, dass beispielsweise dort, wo Hindernisse, Fehler oder Fragezeichen auftauchen, es abzuwägen gilt, was es zu korrigieren gibt. Es können sich auch Diskussionen darüber entfachen, welche Projekte sich verwirklichen lassen und welche nicht.

Wer Situationen schönredet oder umgekehrt alles mit zu pessimistischen Augen sieht, ist schlecht beraten.

Negative energetische Verbindungen auflösen und positive stärken >>>

Positive Verbindungen bewirken, dass wir uns stark und lebendig fühlen. Negative erschöpfen und schwächen uns. Wie wir richtig damit umgehen, erfahren Sie hier >>>

.

Von Donnerstag bis Samstag

steht das gefühlsbetonte Denken und Kommunizieren des Fische-Merkurs in einem Spannungsaspekt zum stationären Jupiter im feurigen Schützen.

Dieser Einfluss lädt dazu ein, Wachstumsansprüche zu hinterfragen und nach dem tieferen Sinn der Geschehnisse zu forschen, und zwar auch dann, wenn gegensätzliche Standpunkte aufeinanderprallen, beispielsweise in religiösen Angelegenheiten.

Eine andere Manifestation ist, dass mehr versprochen wird, als gehalten werden kann. Achtsamkeit ist geboten, weil gleichzeitig die Widder-Sonne im Quadrat zu Pluto im Steinbock und zum aufsteigenden Mondknoten steht.

Durch diesen Einfluss bergen die Tage von Donnerstag bis Sonntag ein grosses Macht- und Transformationspotenzial in sich.

Die Gelegenheit wäre eigentlich günstig, «Skelette im Schrank» zu bergen, d.h. sich mit all dem auseinanderzusetzen und davon zu befreien, was einer unbeschwerten Gestaltung der Zukunft im Wege ist.

Das Problem ist jedoch, dass es oftmals schwer fallen kann, sowohl die Vergangenheit als auch die Sorgen um die Zukunft loszulassen und präsent im Hier und Jetzt das zu tun, was gerade ansteht.

.

Von Samstag bis Montag

der folgenden Woche bildet die Widder-Sonne ein Trigon zum rückläufigen Jupiter im Schützen.

Vereinfacht gesagt, kann dies zur Einsicht führen:
Es ist nicht alles erstrebenswert, was unerreichbar ist.

Wir können auch sagen, in diesen Tagen lädt uns der Kosmos dazu ein, Wachstumsansprüche auf das zu reduzieren, was sinnvoll und seelisch erfüllend ist, und dann wird das, was wir anstreben, auch gelingen.

Ernüchterung stellt sich dort ein, wo über die Verhältnisse gelebt worden ist oder die Finanzen aus irgendwelchen Gründen nicht mehr reichlich fliessen.

Seien Sie achtsam, denn im Widerspruch verführen gleichzeitig Venus in den Fischen und Jupiter leicht dazu, mehr auszugeben, als man hat.

Quelle: Ruth Siegenthaler – Allure bedankt sich herzlich!