Hanf heilt ! Cannabis als Medizin – Was du unbedingt über Hanf wissen musst

Hanf ist eine der ältesten,

wichtigsten Nutz- und Heilpflanzen die es auf der Welt gibt.

  • Schon 5000 vor Christi wurde die erste Bogensehne aus Hanf gefertigt, Ägypter, Griechen und Römer fertigten ihre Kleidung aus Hanf an.
  • Unter Karl dem Großen konnte man mit Hanf seine Steuern bezahlen.
  • Gutenberg druckte die erste Bibel aus Hanfpapier.
  • Columbus entdeckte Amerika mit 80 Tonnen Hanf an Bord.
  • Die amerikanische Unabhängigkeitserklärung wurde auf Hanf gedruckt.
  • 1873 fertigte Levis Straus die erste Jeans aus Hanf an da der Stoff wesentlich wärmer und reißfester war als die erste Baumwolle.
  • Und irgendwann wurde der Anbau von Hanf aus reiner Profitgier verboten. 

Hanf ist so vielseitig, es könnte nahezu fast alles aus Hanf hergestellt werden, ohne dass es unserer Umwelt oder uns Menschen schadet, ganz im Gegenteil.

.

.

Cannabis / Hanf

ist Nahrung, Heilung,

Brennstoff und Arbeits- / Werkstoff

.

Aus Hanf lässt sich folgendes herstellen:

  • Pappe und Papier
  • Kleidung und Tauwerk
  • Dämmstoffe
  • Werkstoffe
  • Öl / Brennstoff
  • Speiseöl
  • Nahrungsmittel
  • Tierfutter
  • Medizin zur natürlichen Heilung gegen Krebs und vieles mehr
  • Aus Hanf lässt sich nahezu alles herstellen was wir Menschen benötigen ohne das es unserer Umwelt, den Tieren oder uns Menschen schadet

Was du unbedingt über Hanf wissen musst

  1. Hanf wächst verdammt schnell, bis zu 4 Meter hoch in nur 100 Tagen
  2. Hanf ist resistent gegen sehr viele Schädlinge
  3. Hanf im Wachstum benötigt weder Dünger noch Pestizide
  4. 80 % aller Seile, Segel und Taue wurden früher aus Hanf gemacht
  5. Hanf ist extrem Wasserabweisend und Rissfest
  6. Hanf hat einen sehr hohen Eiweiß und Proteingehalt
  7. Hanf besitzt mehr Omega 3 Fettsäuren als Fisch
  8. kein Abfall da 97 % der Pflanze genutzt werden
  9. Hanf ist natürlich abbaubar
  10. Hanf bindet mehr CO2 als die meisten Bäume
  11. Hanf hat als Pallets den gleichen Brennwert wie Braunkohle aber 0-Null Treibhauseffekt

Cannabis und Kiffen

Cannabis ist ein bewusstseinserweiterndes Rauschmittel und zählt nicht zu harten Drogen wie Alkohol, Kokain, Heroin, Speed und Tabletten.

Cannabis konsumieren macht nicht aggressiv, ganz im Gegenteil man ist lustig, ruhig und ausgeglichen, kiffen entspannt Körper und Geist.

Es ist auch nicht gesundheitsschädlich sondern gesundheitsfördernd. An dem Konsum von Cannabis ist noch kein Mensch gestorben. Das schädlichste am Kiffen ist der Tabak der meistens mit dazu gemischt wird.

  • Wenn Cannabis in Maßen pur oder in Form von Öl konsumiert wird ist es nicht schädlich sondern es fördernd die Gesundheit..

Jede echte Droge und am schlimmsten Alkohol machen uns Menschen krank. Alkohol macht uns aggressiv und verursacht viel Leid und Gewalt.

Jeden Tag passieren schlimme Taten aufgrund von Alkohol. Ehen gehen kaputt, Kinder leiden, Streit, Raub, Mord, Prügeleien, Männer betrügen im Suff ihre Frauen und umgekehrt und die Entschuldigung ist immer der Alkohol.

Es ist der blanke Hohn das so eine gefährliche Droge wie der Alkohol öffentlich verkauft werden darf. Wenn jeder der am Wochenende mal eine Joint raucht ein Kiffer ist dann ist jeder der am Wochenende ein Bier oder ein Glas Wein trinkt ein Alkoholiker.

.

.

Cannabis VS Alkohol Weltweit

Krankheit und Tod ausgelöst durch Alkoholkonsum: pro Jahr Millionen Menschen

Gewalt, Streit, bis hin zum Mod ausgelöst durch Alkoholkonsum: pro Jahr Millionen Fälle

Krankheit und Tod ausgelöst durch Cannabis: pro Jahr 000000- Null Menschen

Gewalt, Streit, bis hin zum Mod ausgelöst durch Cannabis: pro Jahr 000000- Null Menschen

Anhand dieser klar beweisbaren Zahlen kann jedes Schulkind erkennen welches von beiden Mitteln schädlich ist und welches nicht. Jeder Cannabis Zweifler und Gegner trinkt entweder selber Alkohol oder würde weniger Geld verdienen wenn Cannabis Weltweit legal wäre.

.

Was ist ein Kiffer?

man muss hier unterscheiden zwischen einem echten Kiffer, einem Gelegenheitskiffer und den Hartkonsumenten. 

  • ein echter Kiffer konsumiert jeden Tag Cannabis in geringen Dosen. Ein Zug vom Joint, vom kleinen Bong oder von der Pfeife und das war es schon, der Joint wird an die Seite gelegt und ne Stunde Später oder so wird der wieder an gemacht. Der echte Kiffer ist ein Genießer. Abends wird dann auch mal eine ganze Pfeife oder ein ganzer Joint vor dem schlafengehen geraucht.
  • Gelegenheitskiffer sind Menschen die ab und zu mal kiffen, auf Partys, in Gesellschaft oder mal am Wochenende.
  • Hartkunsumenten rauchen den ganzen Tag. Ein Joint nach dem anderen wird gebaut und der wird dann auch zu Ende geraucht, eine Pfeife wird gestopft und die wird gnadenlos aufgeraucht, riesen Wasserpfeifen verstärken die Wirkung von Cannabis noch um ein vielfaches. Diese Menschen berauschen sich nicht die machen sich einfach nur radikal dicht und „breit“ wie ,man so schön sagt. Dieses ist allerdings die Ausnahme.

Cannabis und Medizin

Cannabis ist eines der effektivsten Heilmittel die uns unsere Natur-Apotheke zur Verfügung stellt.

Cannabis heilt ganz viele Krankheiten uns hat dabei keinerlei schädlichen Nebenwirkungen.

Cannabis-Öl mit einem hohen CBD Gehalt kann auch Tumore und Krebs heilen je nach Krankheitsbild. 

.

Cannabis als Medizin und im Altersheim

Doku King

 

.

Patente

  • Veröffentlichungsnummer US6630507 B1
  • Publikationstyp Erteilung einer
  • Anmeldenummer US 09 / 674.028
  • PCT-Nummer PCT / US1999 / 008769
  • Veröffentlichungsdatum 7. Okt. 2003
  • Eingetragen 21. April 1999
  • Prioritätsdatum 21. April 1998
  • Gebührenstatus Bezahlt
  • Auch Veröffentlicht unter CA2329626A1 , 4 weitere »
  • Erfinder Aidan J. Hampson , Julius Axelrod , Maurizio Grimaldi
  • Ursprünglich Bevollmächtigter Die Vereinigten Staaten von Amerika als durch das Department of Health and Human Services Vertreten
    Zitat Exportieren BiBTeX, EndNote, RefMan
    Patentzitate (22), Nichtpatentzitate (29), referenziert von (35), Klassifizierungen (16), Juristische EREIGNISSE (5)
    Externe Links: USPTO, USPTO-Zuordnung, Espacenet
    Cannabinoide als Antioxidantien und neuroprotektive
    US 6630507 B1

Zusammenfassung 

Cannabinoide wurden zu haben antioxidative Eigenschaften gefunden, die unabhängig von NMDA-Rezeptor-Antagonismus. Diese neu gefundene Eigenschaft macht Cannabinoide nützlich bei der Behandlung und Prophylaxe von verschiedensten Oxidations assoziierten Erkrankungen, wie ischämischer, altersbedingte, Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen.

Die Cannabinoide gefunden besondere Anwendung als neuroprotektive Mittel zu haben, zum Beispiel in neurologischen Schäden begrenzen ischämischen Insulten folgenden, wie Schlaganfall und Trauma, oder bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen, wie Alzheimer-Krankheit, Parkinson-Krankheit und HIV-Demenz. Nonpsychoactive Cannabinoide, wie cannabidoil, besonders vorteilhaft zu verwenden, weil sie Toxizität vermeiden, die mit psychoaktiven Cannabinoiden bei hohen Dosen die in dem Verfahren der vorliegenden Erfindung angetroffen wird.

Eine besondere Klasse von Cannabinoiden offenbart, die als neuroprotektive Antioxidantien Formel (I), worin die R-Gruppe unabhängig aus der Gruppe, bestehend aus H, CH 3 und COCH 3 .

Quelle: mehr erfahren?

Die Geschichte von Cannabis / Hanf 

Dieses Hanf Produktvideo erklärt in nur 3 Minuten die Geschichte des Hanfes und hilft uns besser zu verstehen wie wertvoll und wichtig Hanf für unser aller Zukunft ist.

InnovateNAPORO

.

Cannabis/Hanf Gesetze in Europa,

gesetzliche Lage

In welchem europäischem Land ist Cannabis erlaubt,

wo ist Cannabis legal und in welchem EU Land ist Cannabis illegal?

Belgien

In Belgien durften Volljährige 3 Gramm Cannabis oder eine Hanf-Pflanze für den eigenen Gebrauch besitzen. Diese Ausnahmeregelung galt seit dem Jahr 2003. Seit 10. Oktober 2014 sind jedoch Besitz und Konsum aller Drogen verboten und strafbar, für Minderjährige wie für Erwachsene.

Bulgarien
In Bulgarien wird Cannabis mit Heroin, Kokain, Amphetaminen und anderen harten Drogen gleichgestellt. Der Besitz und Konsum ist strafbar.

Dänemark
Dänemark gehört zu den Ländern, die den Konsum von Cannabis tolerieren. Der Besitz von Cannabis ist dennoch illegal und kann grundsätzlich zu Geldstrafen oder bis zu 2 Jahren Haft führen.

Deutschland
In Deutschland verbietet das Gesetz den Anbau, Kauf und Verkauf von Cannabis, erlaubt aber den Konsum und Besitz einer geringen Menge für den eigenen Bedarf. Ausnahmen gibt es für medizinische Zwecke: Sowohl der Wirkstoff THC als auch Schmerzmittel auf Basis von Cannabis sind seit einiger Zeit zugelassen. Sie sind allerdings verschreibungspflichtig.

Frankreich
De facto wird der Konsum in Frankreich geduldet, ist aber umstritten. Seit 2001 konnten einige wenige Patienten von dem Medikament Marinol profitieren, das eine synthetische Form von THC enthält. Seit April 2013 gibt es den ersten „Cannabis Social Club“ in der Region Vendée.

Griechenland
Besitz von Cannabis ist in jeder Form verboten. Beim Besitz von kleinen Mengen wird selten Anklage erhoben, für große Mengen werden Gefängnisstrafen verhängt. Ein Gesetz zur Entkriminalisierung wurde 2011 im Parlament abgelehnt.

Großbritannien
In Großbritannien werden ertappte Konsumenten nicht mehr verhaftet und müssen im Normalfall nur mit einer mündlichen Verwarnung rechnen. Dieses Gesetz trat am 29. Januar 2004 in Kraft.

Italien
Der Besitz von kleinen Mengen wird als Vergehen geahndet, wobei es zu zeitweisem Entzug von Führerschein und/oder Pass kommen kann. Der Besitz und der Verkauf großer Mengen von Canabis gelten als Delikte und werden mit Freiheitsstrafen geahndet. 2013 beschloss die italienische Regierung die Zulassung von medizinischem Cannabis, dessen Anbau strikt reguliert ist.

Niederlande
In den Niederlanden ist Cannabis weiterhin illegal, wird jedoch geduldet. Der Besitz geringer Mengen bis zu fünf Gramm bleibt straffrei und Cannabisprodukte dürfen unter bestimmten Bedingungen in sogenannten Coffeeshops verkauft werden. Diese Coffeeshops gibt es seit 1976. Der Verkauf und Konsum wird ganz offiziell geduldet (Voraussetzung: maximal fünf Gramm pro Tag und Person, keine Werbung, kein Zutritt für Minderjährige).

Norwegen
In Norwegen wird der Besitz von bis zu 15 Gramm Marihuana mit Geldbußen belegt. Der Besitz von mehr als 15 Gramm oder Handel wird mit Gefängnis bestraft.

Polen
Am 1. April 2011 hat das polnische Unterhaus ein neues Gesetz verabschiedet, das Staatsanwälten ermöglicht, Verfahren beim Besitz geringer Drogen einzustellen. Besitz von und Handel mit größeren Mengen von Cannabis ist jedoch illegal.

Russland
In Russland ist der Besitz von bis zu 6 Gramm erlaubt. Größere Mengen oder der Verkauf sind verboten. Bei Überschreitung droht eine Geld- oder Gefängnisstrafe.

Portugal und Spanien
Der Handel, Besitz und Missbrauch von Drogen bleibt verboten, doch wird seit 2001 bei kleinen Mengen von einer Strafverfolgung abgesehen. Es wird nur noch als Ordnungswidrigkeit geahndet. In Spanien gibt es zahlreiche „Cannabis Social Clubs“, sie entstanden bereits vor über zehn Jahren.
Achtung: Cannabis Gesetzesänderung in Spanien, siehe unten.

Schweden
Im Grunde ist in Schweden jeglicher Besitz, Erwerb und sogar der Konsum jeglicher illegaler Substanzen verboten. Es gilt eine „Nulltoleranz-Politik“.

Schweiz
In der Schweiz fällt Cannabis unter das Betäubungsmittelgesetz und ist illegal, Der Konsum und der Besitz von Cannabis wird sehr milde bestraft, mit geringen Tagessätzen.

Slowenien
Der Besitz kleiner Mengen von Cannabis gilt als Ordnungswidrigkeit und wird meist nur mit einer Geldstrafe belegt. Der Handel wird dagegen hart bestraft.

Tschechien
In Tschechien wird seit dem 1. Januar 2010 der Besitz von bis zu 15 Gramm Marihuana nicht mehr strafrechtlich verfolgt, sondern nur mit Geldstrafen geahndet. Besitz und Anbau größerer Mengen bleiben strafbar, allerdings mit reduzierten Strafen. In Tschechien darf jeder bis zu fünf Cannabis-Pflanzen anbauen.

Ungarn
Am 1. Juli 2013 ist in Ungarn ein neues Strafrecht in Kraft getreten, indem die Zahl der als illegal eingestuften Drogen deutlich erhöht und die Strafen verschärft wurden. Cannabis gilt als illegal.

Quelle: Cannabisgesetze in Europa Wiener Zeitung

.

.

Achtung:

Cannabis Gesetzesänderung in Spanien:

.

Während auf globaler Ebene eine steigende Tendenz zur Entkriminalisierung von Cannabis festzustellen ist und man sich deutlich in eine einheitliche Richtung bewegt, hat sich die spanische Regierung dazu entschlossen, Rückschritte zu machen.

Die eingeführten legislativen Reformen bringen die Fortschritte, die in den vergangenen zwei Jahrzehnten erzielt wurden, in Gefahr und prophezeien in den kommenden Monaten eine Verschärfung der Sanktionsmaßnahmen gegen die Konsumenten der Pflanze sowie gegen die gesamte Cannabisbranche.

  • Mit der Verabschiedung des umstrittenen Gesetzes für öffentliche Sicherheit am 26. März dieses Jahres, erhöhen sich die Bußgelder für den Konsum, den Besitz und den Anbau von Cannabis in beträchtlichem Maße. Die Verfechter für eine Legalisierung sehen darin eine regelrechte Anti-Cannabis-Kampagne in ihrem Land.

Spanien distanziert sich von der globalen behördlichen Tendenz zugunsten des Cannabis
Zahlreiche Länder haben beschlossen, ihre Herangehensweise zu ändern und neue Strategien zur Bekämpfung des Schwarzhandels mit Cannabis einzusetzen. Gleichzeitig wollen sie von dem immer rentabler werdenden Markt für Cannabis profitieren. Der Kampf der Behörden gegen den Handel und den Konsum von Cannabis wurde grundsätzlich anhand von Verboten und Bußgeldern geführt Das verändert sich heutzutage immer mehr.

Auf dem amerikanischen Kontinent ist Uruguay aktuell das erste Land der Welt, das den freien Handel und den Konsum von Cannabis legalisiert und damit auch seine Nachbarländer zum Nachdenken über eine Veränderung ihrer Gesetzgebung angeregt hat. In den Vereinigten Staaten wurde der Freizeitgebrauch vor kurzem in den Bundesstaaten Washington, Alaska und Oregon legalisiert und der medizinische Konsum ist in mehr als 20 Staaten erlaubt.

In Europa geht der Fortschritt langsamer voran und die Gesetzgebung ist wesentlich zurückhaltender. Vorreiter in diesem Bereich waren natürlich die Niederlande und nach und nach wagen immer mehr andere Länder den Umschwung. Dazu zählen Dänemark, die Schweiz, Großbritannien und nicht zu vergessen Portugal, das bereits 2001 den Besitz von Drogen legalisierte. In Spanien ist das jedoch ganz und gar nicht der Fall. Dort bevorzugen die Politiker eine Verschärfung der Sanktionen für Personen, die in öffentlichen Bereichen mit kleinen Mengen Marihuana erwischt werden, ohne in Betracht zu ziehen, ob die Drogen für den Verkauf oder für den Privatgebrauch bestimmt sind.
Spanien belegt den dritten Platz auf der Liste der europäischen Cannabiskonsumenten (©Eric Caballero)
Dem aktuellsten Bericht über die weltweite Drogensituation zufolge, den das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung, kurz UNODC, erstellt hat, gibt es weltweit zurzeit zwischen 125 und 227 Millionen Konsumenten von Cannabis und seinen Nebenprodukten. Der europäische Markt ist einer der Hauptabsatzgebiete und Spanien besetzt den dritten Platz auf der Liste europäischer Cannabiskonsumenten und hat statistisch betrachtet die meisten Gebraucher, die täglich konsumieren.

Liegt darin vielleicht der Grund dafür, dass sich die Gesetzesorgane dafür entschieden haben, sich von der allgemeinen regulativen Tendenz zu distanzieren und die Bußgelder zu verschärfen?

Oder handelt es sich schlicht um das Specken der Staatskassen?

Anscheinend hat sich jemand vorgenommen, die Cannabiskonsumenten jetzt wenigstens finanziell mit Bußgeldern und Beschlagnahmungen ruinieren zu wollen, wenn man sie schon nicht einfach ins Gefängnis stecken kann.

.

.

Das neue Gesetz für die öffentliche Sicherheit:

ein Keulenschlag für Cannabis

.
Am 26. März dieses Jahres hat die Abgeordnetenkammer das umstrittene Grundgesetz für die öffentliche Sicherheit verabschiedet. Das Gesetz wurde dank der absoluten Mehrheit der Regierungspartei PP angenommen und zwar entgegen der Meinung aller Oppositionsparteien, die einstimmig den “Polizeistaat” und den “Despotismus” kritisiert haben, den dieses Gesetz verkörpert.
Das Gesetz zur öffentlichen Sicherheit verdreifacht die Bußgelder für Konsum, Besitz und Anbau und knebelt die Welt des Cannabis (©Gabriel Sanz)

Der Gesetzestext hat den Senat ohne großes Aufheben durchlaufen. Nur ein halbes Dutzend der 270 eingereichten Änderungsvorschläge wurde in die definitive Version aufgenommen, fast alle davon sind rein kosmetischer Natur. Die neue Norm, die im Juli in Kraft tritt, ist das Ergebnis der sechzehnmonatigen Bearbeitungszeit einer Vorlage, die laut dem Kabinett mehr Freiheiten bietet.

Der eigentliche Grund ist vielmehr der Versuch, die Gefahr einer Absetzung im Fall eines Regierungswechsels abzuwenden. Das Gesetz, das im Volksmund nur das Knebelgesetz genannt wird, sieht Strafen von bis zu 600.000 Euro für Verstöße vor, die als sehr schwerwiegend eingestuft werden.

Obwohl die Inhalte zu einer hitzigen Debatte über die schweren Strafen geführt haben, die beispielsweise im Fall bestimmter Formen von sozialem Protest und Verhalten in der Öffentlichkeit angewendet werden sollen, ist ein anderer Aspekt bisher weniger beachtet worden, die neuen Bußgelder für Cannabis.

  • Das Gesetz verschärft die Sanktionen für Konsum, Besitz und Anbau von Cannabis in hohem Maße. Es erhöht die Mindeststrafe (300 Euro) für den Besitz von Rauschmitteln in öffentlichen Bereichen, verbietet den Anbau zu Hause und erlaubt kein Rehabilitationsprogramm anstelle des Bußgeldes.

Die Verfechter der Legalisierung von Cannabis kritisieren die übertrieben hohen Bußgelder und die fundamentale Entscheidungsgewalt, die den staatlichen Sicherheitskräften mit diesem Gesetzt zufällt. Sie sind der Meinung, es handele sich hier um eine regelrechte “Anti-Cannabis-Kampagne”.

Sie sehen eine Gefahr für die bedeutenden Errungenschaften, die anhand von Initiativen wie den Cannabisclubs in einem prohibitionistischen Gesetzeskontext erzielt worden sind. Diese bieten ein neues Versorgungsmodell am Rande des illegalen Marktes und haben sich mittlerweile zu einem internationalen Referenzpunkt entwickelt.

.

.

Es wird sogar vom “spanischen Modell” geredet, genauso wie man bisher immer vom “niederländischen Modell” sprach. Diese Fortschritte und viele andere hängen zurzeit an einem seidenen Faden und können möglicherweise vollkommen zunichte gemacht werden.

Klassifizierung der Verstöße und der anzuwendenden Strafen

Das neue Gesetzt für die öffentliche Sicherheit setzt das sogenannte “Gesetz Corcuera” von 1992 außer Kraft. Es hat 39 Artikel statt der vorherigen 55. Die Bußgelder unterscheiden sich nach Unterlassungen oder Verstößen:

– Sehr schwerwiegende Verstöße: Bußgelder von 30.001 bis 600.000 Euro
– Schwerwiegende Verstöße: Bußgelder von 601 bis 30.000 Euro
– Leichte Verstöße: Bußgelder von 10 bis 1.000 Euro

Wie Innenminister Jorge Fernández Díaz erklärte, sind die Strafen für schwerwiegende und sehr schwerwiegende Verstöße auf drei Hauptkategorien anwendbar. Als allgemeine Regel soll bei einfachen Vergehen zunächst das geringstmögliche Bußgeld auferlegt werden; kommt ein erschwerender Umstand hinzu, wird der Betrag auf eine mittelmäßige Buße hochgestuft. Die Höchststrafe ist nur dann fällig, wenn sie durch die Anzahl und den Charakter der zusammenwirkenden Umstände gerechtfertigt ist.

Das zukünftige Gesetzt sieht im Hinblick auf Cannabis Folgendes vor:

Konsum und Besitz:

Abschnitt 20 legt fest, dass “der Konsum oder der widerrechtliche Besitz von giftigen Drogen und berauschenden oder psychoaktiven Mitteln, auch dann, wenn diese nicht zum Verkauf bestimmt sind, in öffentlichen Räumen, Einrichtungen, Verkehrsmitteln und auf öffentlichen Wegen, sowie die Hinterlassung der Instrumente oder anderer Hilfsmittel an genannten Orten, die für den Konsum benutzt werden, sowie das Tolerieren des genannten Gebrauchs in öffentlichen Räumen oder Einrichtungen von Seiten der Eigentümer, Verwalter oder Beauftragten derselben” mit einem Mindestbußgeld bestraft werden, das von den 300 Euro des aktuellen Gesetzes auf 601 Euro und sogar auf bis zu 30.000 Euro ansteigen kann, wenn der Verstoß als schwerwiegend eingestuft wird.

Anbau:

Ebenfalls unter die Sektion der schwerwiegenden Verstöße fällt der neue Abschnitt 23, in dem eine Strafe für “das widerrechtliche Pflanzen und Züchten von giftigen, berauschenden Drogen oder psychotropen Substanzen festgelegt wird, die keinen Strafbestand erfüllen.” Die Summen sind identisch wie im Fall von Konsum und Besitz. Auf diese Weise wird jedwede Anbautätigkeit nicht nur illegal, sondern auch verwaltungsrechtlich verfolgbar. Das bedeutet, dass kein Gericht in das Verfahren einbezogen wird, genauso wie bei den Sanktionen, die für den Besitz und Gebrauch an öffentlichen Orten verhängt werden.

Es werden Strafen für Lokale verhängt, in denen das Rauchen von Joints gestattet ist.

Die Bußgelder dürfen nur im Fall von jugendlichen Straftätern durch Entziehungsprogramme ersetzt werden.
Die frühere Drogenbeauftragte von Spanien Araceli Manjón-Cabeza wies in einem Interview mit der Tageszeitung El País darauf hin, dass “die Regierung mit diesem Gesetz gegen den Strom schwimmt” und dass “die Abschaffung der Möglichkeit, an Entziehungsprogrammen teilzunehmen, uns mit Ländern wie Russland gleichsetzt, in denen die Konsumenten ausschließlich als Kriminelle wahrgenommen werden.”

.

.

Ein Joint wird teuer

Mit den Bußgeldern des neuen Gesetzes kann einen ein Joint teuer zu stehen kommen (©prensa420)
Offensichtlich hat die Tatsache, dass die private Nutzung legal ist, keinerlei Bedeutung mehr. Zukünftig kann jeder mit einem Bußgeld bestraft werden, der zu Hause eine Cannabispflanze für den Eigenbedarf zieht.

Darüber hinaus ist noch nicht geklärt, ob die Behörden einen gerichtlichen Beschluss benötigen, um sich Zugang zu Wohnungen zu verschaffen, oder ob es ausreicht, wenn ein Polizist von der Straße aus eine Pflanze auf dem Balkon oder im Fenster gesehen hat. Es besteht kein Zweifel daran, dass die Mehrheit der Cannabiskonsumenten nicht in der Lage sein wird, Bußgelder in dieser Höhe zu bezahlen.

.

.

Das ist allerdings noch nicht alles.

Die Pläne des Kabinetts sehen weiterhin eine Änderung des Gesetzes für den Drogenhandel vor. Zukünftig sollen auch Autofahrer mit positivem Ergebnis eines Drogentests bestraft werden. Die Strafe ist unabhängig von der konsumierten Menge und von der Frage, ob der Fahrer passiv oder aktiv geraucht hat, denn schon die Feststellung einer extrem geringen Menge rechtfertigt ein Bußgeld.

Die Konsumenten sind dem Gutdünken der Polizisten vollkommen ausgeliefert, die über die Amtsgewalt verfügen, aufs Geratewohl zu entscheiden, ob eine bestimmte Menge für den Eigenbedarf oder für den Verkauf bestimmt ist.

.

UNO fordert Spanien auf,

das “Knebelgesetz” zurückzuziehen

Die Unruhe, die dieses Gesetz auf nationaler Ebene verursacht hat, ist bis zu internationalen Organisationen wie der UNO durchgedrungen. Diese erklärte, man sei besorgt darüber, wie Spanien die Menschenrechte handhabe und forderte die spanische Regierung auf, von den Projekten des Gesetztes zur Öffentlichen Sicherheit und der Reform des Strafgesetzbuches Abstand zu nehmen, da diese “drohen, fundamentale Rechte und Freiheiten des Individuums zu verletzen” und “das Recht auf freie Meinungsäußerung im Land zu untergraben.”

Die Verantwortlichen für diese Warnung sind fünf Referenten der Gruppe für Sonderverfahren, der wichtigsten unabhängigen Experteneinheit für Menschenrechte der UNO. Dort verfügt man über die erforderlichen Untersuchungs- und Überwachungsmethoden, die der UN-Menschenrechtsrat zur Verfolgung von Fällen in bestimmten Ländern oder spezifischen Themen auf globaler Ebene eingerichtet hat.

.

Warum verändern, was gut funktioniert?

Es besteht kein Zweifel daran, dass sich die Cannabisclubs, welche die Vorzüge von Cannabis hauptsächlich im medizinischen Bereich hervorheben, stark ausgebreitet haben. In Spanien gibt es mehr als 700 Clubs mit ungefähr 200.000 Mitgliedern. Der Zutritt ist nur Volljährigen gestattet, die von einem Mitglied vorgeschlagen worden sind. Die Anzahl dieser Clubs hat vor allem in Katalonien und im Baskenland stark zugenommen. Man versucht dort, die Situation trotz der stetigen Behinderungen in den Griff zu bekommen.

Das Gesetz für öffentliche Sicherheit wird den Clubs zukünftig noch weitere Steine in den Weg legen. Es hat in der Branche großen Aufruhr verursacht und man ist fest davon überzeugt, dass dieses Gesetzt im Grunde nur der Beschaffung von Geldern dient. Der allgemeinen Auffassung zufolge besteht auf sozialer Ebene nicht die geringste Notwendigkeit für diese regulativen Maßnahmen und darüber hinaus berücksichtigt das Gesetz in keiner Weise die aktuelle soziale Realität, in der Cannabiskonsum keine Spannungen verursacht und in normalisierten Bahnen verläuft.

Aus diesem Grund ist es heute wichtiger als je zuvor, dass das Parlament endlich tut, was es seit Spaniens Übergang zur Demokratie vehement vermieden hat: Die gesetzliche Regelung aller Bereiche, die mit dem persönlichen Gebrauch und Anbau von Cannabis im Zusammenhang stehen, um einen legalen Spielraum am Rande des Schwarzmarktes zu schaffen. Eine deutliche und effiziente Regulierung für die gesamte bereits bestehende Branche, die im Zusammenhang mit der Cannabispflanze entstanden ist.

.

.

Auswirkungen des neuen Cannabis-Gesetzes

Das neue Gesetz für die öffentliche Sicherheit zeigt eine repressive Betrachtungsweise des Drogenphänomens, die von der Mehrheit der spanischen Bevölkerung nicht geteilt wird. Damit werden regulative Maßnahmen unterbunden, die sich auf wissenschaftliche Untersuchungen stützen und die öffentliche Gesundheit sowie die Menschenrechte berücksichtigen.

  • Die Cannabiskonsumenten sind durch die Verdreifachung der Mindeststrafe für den Gebrauch und Besitz an öffentlichen Orten in einer extrem verletzlichen Position.

Da die Bußgelder nicht mehr durch eine Entziehungskur ersetzt werden können, entfällt der vorherige Fokus auf den volksgesundheitlichen Aspekt.

Durch Bußgelder für den Anbau, bestraft man die Selbstversorgung mit Cannabis.

Die Cannabisclubs werden auf administrativem Wege mit Schließung und Lizenzentzug der Lokale, in denen Drogen konsumiert werden, ausgemerzt.

Von den mehr als 300.000 Anzeigen für Drogenbesitz- und konsum, die in Spanien 2010 registriert wurden, standen gut 83 % (fast 4 von 5) im Zusammenhang mit Cannabis. Auf verschiedenen wissenschaftliche Foren und in Abhandlungen über die Drogenpolitik wird die Meinung laut, dass eine derart sanktionsbasierte Rechtsprechung über das Cannabis mehr persönlichen, familiären und sozialen Schaden anrichten könne als die Droge selbst.

.

Harte Zeiten für die weiche Droge

Jeder Einzelne hat das Recht, frei zu entscheiden, was er konsumieren will (©Colectivo desde el 12)
Es scheint widersprüchlich zu sein, dass Spanien als drittgrößter Cannabiskonsument in Europa den weltweiten Regulierungsbemühungen nicht folgt.

Dieses Gesetz differenziert sich vollkommen von der internationalen Tendenz und kriminalisiert den Konsumenten mehr als je zuvor, indem es Sanktionen vorsieht, die in der gegenwärtigen wirtschaftlichen Lage zahlreiche Menschen in den Bankrott treiben können.

Die Legalisierung dahingehen würde viele positive Auswirkungen haben, denn alles, was reguliert wird, kann man kontrollieren, bewerten und sogar besteuern. Jedes Individuum hat das Recht, selbst zu bestimmen, was es konsumieren will und die effektivste Art zur Verhinderung von Missbrauch ist nach wie vor eine sinnvolle Regulierung.

Die spanische Regierung beharrt darauf, einen Weg einzuschlagen, der kein Ziel hat. Die amerikanischen Länder versuchen, von den natürlichen Rohstoffen zu profitieren, die ihnen zur Verfügung stehen, und erkennen die Rechte der Cannabiskonsumenten an.

Auf diese Weise wird die Handlungsfähigkeit der Kartelle eingeschränkt.
Der Weg, den das Gesetz in Spanien einschlägt, führt genau in die entgegengesetzte Richtung:

  • Die Rechte der Cannabisgebraucher werden beschnitten und anstatt Anstrengungen zu unternehmen, um den Schwarzmarkt zu bekämpfen und von den Erträgen aus den Verkäufen zu profitieren, ist das einzige Ziel das Füllen der Staatskassen mit dem Geld, das man denjenigen, die Cannabis konsumieren, abknöpft.

siehe Link, klick hier für Informationen 


Deutscher Hanfverband

Der deutsche Hanfverband ist eine politische Organisation die sich für für die Legalisierung von Cannabis in Deutschland einsetzt. Mach mit und sei dabei, mach dich stark für die Cannabis Legalisierung. Unterstütze den deutschen Hanfverband.

Klick hier für Informationen: deutscher Hanfverband 

Quelle: sichergesundleben – Allure von liebeisstleben bedankt sich!

Cannabisöl heilt Lungenkrebs im vierten Stadium, der Metastasen gebildet hatte


Cannabisöl-Rezept von Rick Simpson >>>


Biologin: Marihuana bringt Tumorzellen dazu, »Selbstmord« zu begehen

o-marihuana-facebook-42167-636x0 (1)

Das therapeutische Potenzial von Cannabis scheint praktisch unbegrenzt zu sein und reicht weit über die Linderung von Übelkeit oder Schmerzen bei unheilbar Kranken hinaus.

Die Molekularbiologin Christina Sanchez von der Universität Complutense Madrid untersucht die molekularen Aktivitäten der Cannabinoide seit mehr als zehn Jahren. In dieser Zeit erkannten ihre Kollegen und sie, dass der wirkstärkste psychoaktive Bestandteil von Cannabis –Tetrahydrocannabinol (THC) – Tumorzellen dazu bringt, »Selbstmord« zu begehen, während gesunde Zellen unbehelligt bleiben… hier weiter >>>


Chemotherapie – der sichere Tod
95 % aller Krebskranken welche sich einer Chemotherapie unterziehen sterben nicht am Krebs sondern an der Chemotherapie! Chemotherapie fördert das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen, statt den Körper vom Krebs zu befreien. hier weiter >>>


Wertvolle Helfer gegen Krebs

Veganes Multi-IronBio-NonisaftKurkuma mit Bioperin

WurzelkraftPowerfrüchte CranberriesBio-Aroniabeeren

Trank des LebensPropolis


Die verbotene Medizin – Es reicht!
Der Krieg gegen die Drogen ist definitiv gescheitert. Die Kollateralschäden dieses Krieges waren und sind um ein Vielfaches größer als der Nutzen. Diese Erkenntnis wird von der Ärzteschaft ebenso geteilt, wie von Polizeipräsidenten und Professoren. Statt dem Wildwuchs des Schwarzmarktes und vor allem der organisierten Kriminalität in Sachen Hanf das Feld zu überlassen, müssen Jugend- und Verbraucherschutz endlich ernst genommen und durch einen regulierten Markt garantiert werdenhier weiter


Geheimnis der ewigen Jugend 
Wir alle bewundern die Menschen, die mehrere Jahre oder sogar ein ganzes Jahrzehnt jünger aussehen als sie tatsächlich sind. Was ist ihr Geheimnis der ewigen Jugend? hier die Antwort


Hanf: das erstaunliche Heilpotenzial einer uralten Nutzpflanze
Wie Cannabis auf das körpereigene System wirkt, wie man es am besten vorbereitet und verabreicht, und wie man die Dosierung modifiziert und kontrolliert… hier weiter


CANNABIS im medizinischen Einsatz 
Ein Allheilmittel ist Cannabis nicht, es gibt heute aber sehr viele Anwendungsbereiche, wo Cannabis eine effektive und nebenwirkungsarme Medizin darstellt…hier weiter


Cannabis Mythen – Cannabis Fakten 
Die Einwände der Gegner basieren nicht auf Fakten, sondern auf Mythen. Eine enthmythologisierende und wissenschaftlich fundierte Neubewertung der Cannabisdiskussion, die mit den vorherrschenden Klischees aufräumt und eine objektivere Meinungsbildung zulässt. Dieses Buch war seit langem überfällig…hier weiter


Cannabis 
Cannabis ist die am häufigsten illegal konsumierte Droge in Deutschland: Rund zwei Millionen – meist junge – Bundesbürger rauchen regelmäßig Joints, mehr als ein Viertel der regelmäßigen Kiffer ist abhängig. Doch Cannabis kann auch Schmerzen lindern, deshalb hat die Bundesregierung die Legalisierung von Cannabis als Arzneimittel auf Rezept beschlossen… mehr hier


Wundersuppe unserer Großmütter 

Was unsere Großmütter schon lange wussten, bestätigen heute wissenschaftliche Untersuchungen.

Fakten sprechen dafür, dass die Knochenbrühe Gesundheit, Wohlbefinden und Aussehen positiv beeinflusst und den Alterungsprozess erst mal pausieren lässt.

Großartigen Heilwirkungen der Knochensuppe bei besonderen Bedürfnissen und Krankheitssymptomen. 

Schön, schlank und gesund mit der Wundersuppe Knochenbrühe 

Basisrezepte für Zubereitung und Aufbewahrung

Großer Rezeptteil mit vielen schmackhaften Gerichten auf Basis der Knochenbrühe 

Heilende Knochenbrühe bei Erkältung, Gelenkdegeneration, Cellulite, Altersbeschwerden, Entzündungen, Schlafstörungen 

Zaubersuppe zum Abnehmen, für schöne Haut und glänzende Haare, zur Stärkung der Knochen, zur Entgiftung, zur Steigerung der Sehkraft und für mehr Energie

hier weiter


Sehkraftverlust!
Die meisten chronisch fortschreitenden Augenleiden gelten als unheilbar und hoffnungslos. Müssen sich deshalb ältere und zunehmend auch jüngere Menschen mit schlechter werdenden Augen abfinden? Hier die verblüffende Antwort!


So finden Sie, was alle suchen:
7 Gesetze zur Grundlage allen Seins – Diese Gesetze zu kennen und im Leben anzuwenden führt zu Glück, Wohlstand, umfassenderFreiheit und zur wahren Liebe…hier weiter


Krebs mit Cannabis kuriert . . . weitere 5000 Patienten geheilt

.Nachdem er seinen eigenen Krebs mit Cannabis kuriert hat, heilte dieser autodidaktische Arzt mehr als 5.000 Patienten

Rick Simpson ist weltweit eine d… Weiterlesen


Hanf heilt – Die ideale »Volksmedizin«
Anhand von 45 Fallstudien wirh hier die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. Hier können Sie sich überzeugen, dass Hanföl z.B. bei Krebs, chronischen Schmerzen, Autismus und sozial unangepasstem Verhalten zu einer dramatischen Besserung führen kann. Oft reichen kleinste Dosen, die keinerlei Trübung des Bewusstseins und der Handlungsfähigkeit bewirken. Eine Anleitung zeigt, wie das Hanföl gefahrlos und leicht destilliert werden kann. Man braucht dafür keine Laborausstattung und kein Expertenwissen… hier weiter >>>


Das kleine Hanf-Lexikon
Alle wichtigen Informationen zum Thema Hanf: Geschichte, Anbau, Verarbeitung. Essen und Trinken mit Hanf. Cannabis als Heilmittel. Als Rohstoff für Kleidung, Papier, Baumaterial. Gesetzliche Regelungen und vieles mehr… hier >>>


!!! Empfehlenswert!!!

Die seelischen Ursachen der Krankheiten
Sie sind überzeugt, dass Krankheiten mit unserem Seelenleben zusammenhängen? Aber Sie meinen, man könne die exakte Ursache nie genau herausfinden? Dann sollten Sie nachfolgendes lesen! Hier erfahren Sie die bahnbrechenden Erkenntnisse des deutschen Arztes Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer, die für jedermann begreifbar dargestellt werden. Im Einführungsteil werden die 5 biologischen Naturgesetze als Grundlage zum Verständnis von Gesundheit und Krankheit erklärt. Der Lexikon-Teil ist nach Organen gegliedert und beschreibt Ursache, Verlauf, Sinn und Therapiemöglichkeiten aller gängigen Erkrankungen. Über 500 Konfliktbeispiele und 65 anatomische Tafeln lassen kaum Wünsche offen…  Hier >>>


Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann

Nach 43 Jahren bricht Dr. Leonard Coldwell sein Schweigen über die kriminellen Machenschaften der Pharmazeutischen und Medizinischen Industrie und dar… Weiterlesen


Wie Krebs entsteht
Um das Krebsgeschehen zu begreifen, ist es hilfreich zu verstehen was passiert, wenn sich Zellen krebsartig verändern. Der Körper besteht aus vielen verschiedenen Zelltypen. Diese Zellen wachsen bzw. teilen sich nur dann, wenn das für den Körper notwendig ist. Diese Regeneration der Zellen läuft geregelt ab und dient der Gesunderhaltung des Körpers… hier weiter >>>


Der Dohm Sound Conditioner dient dazu, unerwünschte und unkontrollierbare Geräusche auszublenden, die Ihren Schlaf, Ihre Ruhe oder Ihre Konzentration stören…hier weiter


Im Schlaf – gesund und schlank 
Wenn auch Sie dauerhaft schlank und gesund durchs Leben gehen wollen, verhilft Ihnen dieses vom Experten Axel Wehner entwickelte Audioprogramm, auf bewusster und unbewusster Ebene zu genau diesem Ziel… hier weiter


Heile dich selbst

Das Handbuch für alle, die gesund, glücklich und lange leben wollen

Dieses Buch ist ein praktischer Ratgeber, der uns dabei hilft, die eigene Lebensweise zu ändern. Es enthält wissenschaftlich fundiertes Hintergrundwissen und Schritt-für-Schritt-Anweisungen sowie zahlreiche Tipps und ist lebendig und zugleich unglaublich überzeugend und inspirierend geschrieben.

Markus Rothkranz ist der wohl bekannteste, leidenschaftlichste und inspirierendste Verfechter der Rohkosternährung weltweit. Mit seinen 50 Jahren sieht er heute jünger aus als in seinen Zwanzigern! Er hat sich von seinen Krankheiten selbst geheilt und ist so der lebende Beweis dafür, wie großartig das Leben sein kann, wenn man die Dinge selbst in die Hand nimmt.

In „Heile dich selbst“ hat Markus Rothkranz alle Informationen auf der Grundlage von Studien und wissenschaftlichen Forschungen sowie Beobachtungen zusammengetragen, die wir brauchen, um unser Leben radikal zu verändern – und nicht mehr krank zu werden. Doch es geht ihm nicht nur um Ernährung. Markus Rothkranz betrachtet den Menschen aus ganzheitlicher Sicht: Alle Aspekte des Körpers, der Geist und die Seele werden einbezogen. Wichtig ist aus seiner Perspektive, dass wir unseren Körper zuerst von Giftstoffen reinigen und ihm dann nur das Beste angedeihen lassen: Rohkost, ausreichende und richtige körperliche Bewegung, Schlaf, Sex, Energiearbeit … Die Themen „Umweltschutz“ und „Spiritualität“ finden hier ebenfalls ihren Platz, denn wir können unsere Erde nur dann heilen, wenn wir selbst gesund werden. hier weiter >>>


Die Wahrheit über Krebs
16 Ärzte, 13 Überlebende und 10 Wissenschaftler und Medizinjournalisten brechen ihr Schweigen. Sie erzählen die Wahrheit über Krebs und zeigen, wie diese Krankheit vollkommen natürlich verhütet, behandelt und besiegt werden kann! hier mehr dazu >>>


Krebs-Gefahr: gefährliche Lebensmittel

Scheinbar harmlose Lebensmittel können sehr gefährlich sein. Hot Dogs und Donuts machen nicht nur dick. Sie sind auch krebserregend. Das Problem: Man… Weiterlesen


Alles für Ihre Gesundheit und Vitalität

 Omega-3-DHA

Die heilende Kraft der Aprikosenkerne

Vital Magnesium-Öl 1000 ml

Bio-Kokosöl

Magnesium-Chlorid

Q10 – Spray 

Vitamin D3 Tropfen


Hilf dir selbst – sonst hilft dir keiner – ist die provokante Herausforderung, bewusst und geplant ein Leben mit dem größtmöglichen Maß an persönlicher Freiheit anzustreben…hier weiter


Krebserreger Fleisch
Es gibt bereits mehrere Hypothesen über den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Fleisch und Krebsrisiko. Fleisch, ebenso wie der Verzehr von Fisch lässt unseren Körper übersäuern. Nicht nur dass Fleisch krebserregende Inhaltstoffe enthält oder diese bei der Verarbeitung oder Zubereitung entstehen, unseren Körper übersäuern, kurbelt der hohe enthaltene Fettgehalt die Hormonproduktion an… hier weiter >>>


Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser
Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers ins- gesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redox- potential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trinkwasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwermetalle und Medikamentenrückstände. .. hier weiter >>>


 Der deutsche Arzt Dr. med. Ryke Geerd Hamer hat die sog. Neue Medizin geschaffen, die Systematisierung eines zu allen Zeiten bekannten Phänomens: dass… Weiterlesen

Die Alternative im Kampf gegen Krebs
Diese Pflanze, die weltweit aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften sehr beliebt ist, hat auch eine krebshemmende Wirkung und ist bis zu 100-mal wirksamer als eine Chemotherapie. Es ist bekannt, dass es noch weitere wirkungsvolle und erprobte alternative Strategien gibt, um Krebs zu vermeiden und ohne eine Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung zu behandeln. hier weiter >>>


MMS Gold – Lebensmineralien 

121188
Die MMS Gold-Lebensmineralien ergänzen den Körper mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen, die für eine optimale Zellfunktion unentbehrlich sind. Unerwünschte Stoffe werden gebunden und eliminiert, wodurch das Gleichgewicht im Körper wiederhergestellt wird. MMS Gold reinigt das Wasser, bricht Mikrocluster auf und restrukturiert und optimiert das Wasser.

MMS Gold eliminiert Chlor, Fluor, pharmazeutische Rückstände, Chemie, Plastik, Lösungsmittel, Schwermetalle und Pathogene im Wasser. Es tötet Viren, schädliche Bakterien und Parasiten durch Oxidation und verhindert deren Verbreitung und Wachstum, auch im Körper.

MMS Gold löst Ablagerungen (Kalzifizierung) aus den Zellen, Drüsen, Organen und anderen Körpergeweben. Es erhöht die Sauerstoffzufuhr und fördert die Aufnahme und Assimilation von Nährstoffen in den Zellen. Es stimuliert die Zellaktivität und ATP-Produktion und fördert und aktiviert die Enzymaktivität. MMS Gold aktiviert Hormonfunktionen, wie die Freisetzung von Glutathion und Super-Oxid-Dismutase.

hier weiter >>>


MMS: Der Durchbruch 

ein  »Wunder-Präparat« die Menschheit

endgültig von Krebs, Aids und anderen Krankheiten zu befreien vermag
Gesundheitsbehörden und Pharmalobby bekämpfen dieses revolutionäre Medikament trotz mehrerer 10.000 erfolgreicher Behandlungen bis aufs Blut, denn schließlich können die Pharmakonzerne damit keine Milliarden verdienen … Es aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers, indem es das Immunsystem anspornt, die Krankheiten von Grund auf auszumerzen …hier weiter >>>


NEUE MEDIZIN: Was ist eigentlich die Germanische Heilkunde? . . . (GNM)


Für toxische Chemotherapien werden alljährlich über 100 Milliarden US-Dollar ausgegeben, und noch mehr Geld fließt auf der Suche nach neuen Behandlung… Weiterlesen

Dream Body
Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…
hier weiter


Energiemedizin – Ganzheitlich-Energetische Heilkunde

Energieströme durchziehen unseren Körper und sind beim gesunden Menschen in einem fein abgestimmten Gleichgewicht. Ist die Balance gestört, werden wir krank. Die Energiemedizin erkennt die Ursache von Krankheiten in blockierten Lebensenergien und behandelt sie, indem sie die Energien wieder ins Fließen bringt.

uomo e perfezione

Das können Sie mit Energiemedizin erreichen:

Körper, Geist und Seele in Harmonie bringen
Vitalität und Lebenskraft gezielt anregen
Krankheiten an der Wurzel packen, statt nur Symptome zu bekämpfen
Blockaden im Energiehaushalt auflösen
Die Selbstheilungskräfte aktivieren
Vorbeugen und die eigene Lebensweise überdenken

hier weiter >>>


Russische-Heiltechniken
das Geheimnis der wirksamen Anwendung Russischer Heilmethoden und wie damit in kürzester Zeit gute Heilungs-Ergebnisse erzielt werden…
hier weiter


Die jüngsten Fälle bezüglich aller ganzheitlichen Ärzte, die in Florida getötet/“tot aufgefunden“ wurden, haben eines gemeinsam: Sie entdeckten, dass… Weiterlesen

Heilungschancen bei Krebs
Sie sollten wissen, welche Therapien es gibt, was sie Ihnen bringen können und warum man Ihnen diese und jene Therapie anbietet. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es fast nur solche Patienten geschafft haben, den Krebs zu besiegen, die ihre Geschicke selbst in die Hand genommen haben. Neben schulmedizinischen Therapien, die stellenweise ihre Berechtigung haben, gibt es zahlreiche, oft wenig bekannte alternativmedizinische Verfahren, die gute bis ausgezeichnete Heilungschancen bieten. Diese spannenden, oft sensationellen Informationen bieten die beste Voraussetzung dafür, die eigene Heilung selbst in die Hand zu nehmen. Hier können Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen >>>


Vital Magnesium-Öl 1000 ml
Dieses Magnesium-Öl stammt aus den Magnesiumchlorid-Ablagerungen des ehemaligen Zechsteinmeeres. Es ist vor etwa 250 Millionen Jahren ausgetrocknet und die darin enthaltenen Mineralien haben sich abgelagert. hier erhältlich>>>


Reichtum der Natur: Kurkuma – hilft nicht nur gegen Krebs . . . ( Rezepte )
Kurkuma ist mehr Heilmittel als Gewürz. Kurkuma hilft gegen Krebs, beugt Alzheimer vor, leitet Schwermetalle aus, schützt vor Fluoriden, heilt die Leb… Weiterlesen

Noni-Saft
In den vergangenen Jahren hat auch die moderne Wissenschaft des Westens die Noni-Frucht für sich entdeckt und zählt sie zu den Superfoods. Die wild wachsende Frucht des Indischen Maulbeerbaums (Morinda citrifolia L.) wird seit über 2000 Jahren von den Ureinwohnern der Polynesischen Inseln als wertvolles Nahrungsmittel geschätzt. hier erhältlich>>>


Teste dein Gehirn Blu-Ray
In einfachen, verblüffenden Experimenten können Sie am Bildschirm nachvollziehen, wie das Gehirn arbeitet. hier >>>


Brustkrebs erfolgreich mit Nahrungsumstellung bekämpft . . .
Es ist eine Geschichte, die Sie in den Mainstreammedien wahrscheinlich niemals hören oder lesen werden, zumindest nicht in einer ernsthaften Darstellu… Weiterlesen

Sehen ohne Brille – Gutes Sehen lässt sich trainieren!
Die Augen sind unser kostbarstes Sinnesorgan: Über sie nehmen wir 80 Prozent unserer Informationen auf. Eine gute Sehkraft fördert die Arbeitsfähigkeit und beeinflusst die individuelle Lebensgestaltung. Sehkraft bedeutet Lebensqualität! Mit regelmäßig ausgeführten Übungen können Sie Ihre Sehkraft verbessern, die Augen gezielt entspannen und die Freude am Sehen wiederentdecken  hier weiter >>>


DIE HOMÖOPATHISCHE KREBSTHERAPIE
Die homöopathische Krebstherapie bei Brustkrebs, Magenkrebs, Darmkrebs, Gebärmutterkrebs, Lypmphdrüsenkrebs, Hirntumor.Dazu die homöopathischen Mittel zur Behandlung der Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Angst, Rückenschmerzen usw…Ganzheitliche alternative Heilmethoden… finden Sie hier >>>


Contra Krebs: Die heilende Kraft der Aprikosenkerne durch das krebshemmende Vitamin B17
Vitamin B17 (auch als Amygladin oder Laetrile bekannt). Dieser Stoff ist z.B. in den bitteren Kernen von Aprikosen, Pflaumen oder Kirschen sowie viele… Weiterlesen

Zucker – nicht nur ein Vitaminräuber
Zucker das von uns und weltweit am meisten konsumierte Produkt ist in fast allen uns bekannten und von uns bevorzugten Nahrungsmittelprodukten enthalten. Zucker – ein verführerischer Gaumenschmaus und durch langfristigen Genuss leider mit gefährlichen, gesundheitlichen Folgen. Zucker ist garantiert gesundheitsgefährdend! hier weiter >>>


Ebola unzensiert – Fakten und Hintergründe, von denen Sie nichts wissen sollen
Was Sie zum Thema Ebola in den Medien erfahren, ist das, was Sie über Ebola glauben sollen. In Wahrheit jedoch läuft derzeit hinter den Kulissen der vielleicht größte Wissenschaftsbetrug aller Zeiten ab. Mit von der Partie ist eine inzwischen global vernetzte medizinische Forschungsgemeinschaft (einschließlich bestimmter deutscher Institute), die eifrig eine drastische Selbstzensur betreibt…. hier weiter >>>


Künstliche Vitamine – Gift für unseren Körper
Künstliche Vitamine können, je nachdem welche Art von künstlichen Vitaminen wir unserem Körper zuführen ( Vitamin E, A, C….) in unserem Hormonsystem erheblichen Schaden anrichten, unsere gesunde Darmflora zerstören und unser Krebsrisiko erhöhen. hier weiter >>>


Gewusst? Coenzym Q10 gegen Aids und KREBS . . . ? . . . und gegen vieles mehr . . .

Gewusst? Coenzym Q10 gegen Aids und KREBS . . . ? . . . und gegen vieles mehr . . .
Dass die Schwere einer AIDS-Erkrankung in Zusammenhang mit einem Mangel an Q10 steht wurde jetzt in Studien belegt. Einige AIDS Patienten konnten im A… Weiterlesen



Krank durch Früherkennung
Vor allem in der Krebsmedizin werden durch Früherkennung häufig Frühstadien von Krebs entdeckt, die den Betroffenen niemals Probleme bereitet hätten. Seriöse Studien belegen, dass durch das Brustkrebs-Screening für ein durch das Screening gerettetes Leben bis zu zehn Frauen unnötig einer Chemotherapie, Bestrahlung oder Operation ausgesetzt werden. Auch der allgemeine Gesundheitstest beim Arzt, als Check-up 35 bekannt, erscheint sinnlos, denn Studien mit über 150.000 Teilnehmern haben gezeigt, dass solche Check-ups keinerlei Einfluss auf die Sterblichkeit haben. Sie erzeugen jedoch mehr »Kranke«… hier mehr dazu >>>


Impfungen – der aggressive und bewusste Angriff auf unser Immunsystem
Impfungen schützen uns nicht, wie von den Ärzten und der Pharmaindustrie behauptet wird, vor Krankheiten. Im Gegenteil, Impfungen machen uns krank! >>> hier weiter


Heilen mit natürlichen entzündungshemmenden Schmerzmitteln
Der übermäßige Konsum von Medikamenten ist auf Dauer mit ernsthaften Nebenwirkungen verbunden. Die am häufigsten verschriebenen Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen und Diclofenac provozieren gesundheitliche Beschwerden für unseren Organismus und erhöhen das Risiko eines Herzinfarkts. hier weiter >>>


Wasser – unser Lebenselixier
Da es kein Geheimnis ist, dass unser Körper aus 60 -70 % Wasser besteht, ist es wohl einleuchtend, dass wir unserem Körper regelmäßig und ausreichend Wasser zuführen müssen um alle Körperfunktionen am Laufen zu halten. Bei einem Wassermangel von mehr als 10 % kommt es zu krankhaften Veränderungen und je nachdem wie schnell der Flüssigkeitsverlust auftritt, kann er sogar zum Tod führen… hier weiter >>>


Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird
Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar? Wie aus Gesunden Kranke gemacht werden, erfahren Sie hier!


Leiden auf Rezept
Medikamente machen gesund? Schön wär’s! Viele Mittel nützen weniger als gedacht und häufig machen sie sogar krank. Ob Blutdruck, Parkinson oder Demenz – hinter etlichen Krankheiten stecken nicht körperliche und seelische Defekte, sondern die Nebenwirkungen millionenfach konsumierter Medikamente.Was die Folge ist, erfahren Sie hier >>>


Die Pharma-Lüge
Kein Arzt weiß genau, was er verschreibt. Kein Patient kennt sämtliche Nebenwirkungen seines Medikaments. Der Grund: Die Pharmaindustrie legt die eigenen Studien nicht offen – und die Zulassungsbehörden schützen die Konzerne dabei. Fachkundig wie detailliert erfahren Sie hier, wie Pharmaindustrie und Wissenschaftler negative Studienergebnisse verschweigen oder manipulieren, klinische Studien in Entwicklungsländern durchführen und das Verschreibungsverhalten der Ärzte beeinflussen. Hier erhalten Sie die Beweisführung >>>


Ein medizinischer Insider packt aus
Wie Patienten und Ärzte täglich betrogen werden, welche unglaublichen Systeme dahinter stehen, wie Regierungen und Pharmafirmen über Leichen gehen und wie falsch und gefährlich die heutige Medizin ist… erfahren Sie hier >>>


Die Beeinflussung unseres Gesundheit
Negative Energien können so tief in uns fest sitzen, dass diese, ohne dass wir es merken, bleiben. Da wir alle den Spruch kennen: „Gleiches zieht Gleiches an“ ist es eben auch so, dass positive Menschen Positives anziehen und negative Menschen Negatives. Negatives Denken hat nichts mit Realitätssinn zu tun, eher mit Pessimismus. Und der vergiftet unsere Seele. Ist unsere Seele vergiftet werden wir krank… hier weiter >>>


Die Vergiftung durch Fluorid
Wissenschaftler der Harvard-Universität und der US-Umweltschutzbehörde, sowie zahlreiche andere Forschungsbeauftragte haben bereits in den 90er Jahren aufgezeigt, dass die Fluoridbehandlung des Trinkwassers Gehirnschäden und andere körperliche Schäden hervorrufen kann und so folgende Krankheiten darauf zurück zu führen sind… hier weiter >>>


So helfen Sie Ihrem Körper, sich gegen Viren zu wehren
Eine völlig verweichlichte Wohlstandsgesellschaft mit ihrer modernen Lebensweise, einer industrialisierten und weitgehend denaturierten Ernährung, hat dem neuen Angriff der Viren nichts mehr entgegenzusetzen. Wie Sie zu den Überlebenden zählen können, erfahren Sie hier >>>


Übersäuerung, Krank ohne Grund?
Durch einseitige Ernährung und eine Lebensweise, in der Stress, Alkohol Fast Food und Koffein eine große Rolle und Sport und Bewegung nur eine kleine Rolle spielen, wird unser Körper stark in Mitleidenschaft gezogen.Wie Übersäuerung messbar wird und wie man sich gesund isst.erfahren Sie hier >>>


Gesundes Gleichgewicht durch basische Ernährung
Basische Ernährung versorgt den Menschen mit basischen Mineralstoffen, sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu gelangen.  so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann.hier weiter >>>


STOP –Die Gesetze der ewigen Jugend – Die Umkehrung des Alterungsprozesses
Die Enthüllung des Geheimnisses der Alterslosen -Richtig angewandte unumgängliche sichtbare Verjüngung erfahren Sie hier >>>


 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.